TÜV

In Deutschland müssen Druckgasflaschen regelmäßig einer TÜV-Prüfung unterzogen werden. Per Prägung auf dem Flaschenhals oder anhand eines TÜV-Stempels lässt sich nachvollziehen, wann die Flasche wieder getüvt werden muss.

Wir richten ein besonderes Augenmerk darauf, dass alle von uns eingesetzten Flaschen sowie die uns zur Befüllung überlassenen Flaschen einen gültigen TÜV besitzen. Damit erhöhen wir Ihre Sicherheit und die Sicherheit Ihrer Kunden.

Flaschen mit abgelaufenem TÜV werden von uns aussortiert und umgehend einer TÜV-Prüfung unterzogen.

Eine TÜV-Prüfung umfasst folgende Tätigkeiten:

  • Ausdrehen des Ventils
  • Innenkontrolle
  • Wasserdruckprüfung
  • Trocknung
  • Prägung / TÜV-Stempel mit dem Datum der TÜV Prüfung
  • Eindrehen des Ventils

In Kürze können wir Ihnen diesen Service in einer noch kürzeren Bearbeitungsdauer anbieten, da wir derzeit eine eigene TÜV-Station an unserem Standort in Kaltenkirchen errichten.

Rhythmus für TÜV-Prüfungen

Die Vorschriften zur Prüfung von Druckgasflaschen vor der Inbetriebnahme und vor der Wiederinbetriebnahme sind in der Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Verwendung von Arbeitsmitteln (BetrSichV) festgehalten.

Daraus ergeben sich folgende Intervalle für eine TÜV-Prüfung:

Stahlflaschen: alle 10 Jahre

Aluminium-Flaschen: alle 10 Jahre

Composite Carbon-Flaschen: alle 5 Jahre

Alu-/Fiber-Flaschen: alle 3 Jahre